Jahreshauptversammlung 2011

Rudolf Bauernfeind steht weiter an der Spitze des SPD-Ortsvereins Schwarzenbach. Mit Thorsten Gmyrek konnte auch wieder die seit zwei Jahren verwaiste Position des Organisationsleiters besetzt werden. Dies ergaben die Neuwahlen in der Jahreshaupt-versammlung der Schwarzenbacher Genossen.
Ortsvorsitzender Rudolf Bauernfeind dankte den Mitgliedern und allen Helfern für die Unterstützung im letzten Jahr. Er hob besonders die Arbeitseinsätze am Kinderspielplatz Tannenweg hervor. Neben der Erneuerung des Sandkastens wurden auch einige Holzteile erneuert. Das Kinderfest und das Sommernachtsfeuer war gut besucht, freute sich der SPD-Chef. Beteiligt hat man sich am Bürgerfest und am Weihnachtsmarkt mit einem Stand. Auch die kostenlose Christbaumabholaktion wurde wieder durchgeführt. Ein Schwerpunkt bildete das Ferienprogramm, das federführend Manuela Bergler organsierte. Über einen vollen Bus konnte man sich bei einer Pragfahrt freuen. Erstmals wurde gemeinsam mit den anderen Parteien ein Faschingsball abgehalten. Der Erlös wird an eine soziale Einrichtung übergeben. Bei der Einschulung wurden an die ABC-Schützen Sicherheitsreflektoren überreicht. Gut angenommen wurde von den Mitgliedern die Jahresabschlussfeier. Hinsichtlich der Mitgliederentwicklung berichtete Bauernfeind von zwei Neueintritten. Kassier Eberhard Hohlrüther konnte den Mitgliedern von einem positiven Jahresergebnis berichten. Die Revisoren Erich Götz und Konrad Weber bescheinigten Hohlrüther eine ordnungsgemäße und detaillierte Kassenführung. Die Versammlung erteilte einstimmig die Entlastung. SPD Fraktionssprecher Thorsten Hallmann referierte über die aktuelle Gemeindepolitik. Der erste Ausbauabschnitt der Hauptstraße liegt gut im Zeitplan. Bis auf die Bepflanzung und die Asphaltfeinschicht hofft man die Maßnahme dieses Jahr noch zu Ende zu bringen. Für den zweiten Abschnitt rund um die Pfarrkirche liegt bereits eine Entwurfsplanung vor. Die Maßnahmen sind Teil des Städtebauförderprogramms, dass er als einmalige Chance für die Gestaltung der Zukunft der Gemeinde bezeichnete. Trotz der Förderung durch das Programm, wird sich der finanzielle Spielraum der Kommune in den nächsten Jahren aber verkleinern. „Wir müssen auf die Gemeindekasse ein wachsames Auge haben, aber die vorhandenen Chancen nutzen!“ forderte Thorsten Hallmann. Im Bereich der Kinderbetreuung forderte der Fraktionsvorsitzende die Durchführung einer Bedarfsabfrage. Er versprach, dass die SPD-Fraktion dieses Thema im Auge behalten wird. Die Zusammenarbeit mit 1. Bürgermeister Nößner und das Klima im Gemeinderat bezeichnete Hallmann als fruchtbar. „Unsere Fraktion bringt sich aktiv ein, um unsere Gemeinde nach vorne zu bringen!“ freute sich Hallmann. SPD-Gemeinderat Rudolf Bauernfeind erläuterte im Anschluss die Vorplanung zum zweiten Bauabschnitt im Rahmen des Städtebauförderprogramms.
Bei den Neuwahlen wurde Rudolf Bauernfeind als 1. Vorsitzender bestätigt. Zweiter Vorsitzender bleibt Thorsten Hallmann. Als Kassier wurde Eberhard Hohlrüther bestätigt. Schriftführer wurde Werner Dorner. Erstmals wurde als Organisationsleiter Thorsten Gmyrek gewählt. Seniorenbeauftragter wurde Konrad Weber. Als Beisitzer wurden Thorsten und Helmut Bauer im Amt bestätigt. Revisoren sind Gerhard Greim und Erich Götz. Ersatzmann ist Hans Gmyrek. Der besondere Dank der Anwesenden galt Manuela Bergler, die nicht mehr für eine Position in der Vorstandschaft kandidierte.

 
 

WebsoziCMS 3.8.9 - 252009 -